· 

Selection

Geschichte:

In diesem Buch geht es um die USA nach den 4. Weltkrieg. Georgy Illea hat aus den Trümmern des Landes eine Monarchie entwickelt. Hier leben Menschen in 35 „Bezirken“, eingeteilt in acht Kasten:

 

Kaste 1: königliche Familie

Kaste 2: Berühmtheiten

Kaste 3: Akademiker

Kaste 4: Geschäftsleute

Kaste 5: Künstler

Kaste 6: Arbeitnehmer

Kaste 7: Handwerker

Kaste 8: Arbeitslose, Verbrecher

 

Der König und die Königin veranstalten, teils aus politischen Motiven und teils aus Tradition, ein Casting für das „Amt“ der Prinzessin. Widerwillig bewirbt sich America Singer (Kaste 5) für das Casting und wird überraschenderweise genommen. Nun ist sie eine der 35 Auserwählten, die um die Hand des jungen Thronanwärters Maxon kämpfen soll. Doch eigentlich ist ihr Herz schon vergeben. An Aspen, einen Jungen aus ihrer Nachbarschaft. Als dieser dann noch plötzlich im Palast als Palastwache auftaucht, ist Americas Leben komplett auf den Kopf gestellt. Immer wieder stellt sie sich die Frage: Aspen oder Maxon?

 

 

Meinung:

Anfangs ist mir die ganze Geschichte sehr aufgesetzt vorgekommen. Ich konnte die Handlungen der Charaktere nicht immer nachvollziehen und das Kastensystem hat mich dann doch sehr an „Tribute von Panem“ erinnert. Doch je weiter man im Buch vorankommt, desto mehr versteht man die Beweggründe der Protagonisten. Die ganze Geschichte ist in 5 Hauptbücher mit einigen Spin Offs eingeteilt. Das erste Buch hat mich, wie oben gesagt, eher am Ende überzeugt. Das zweite war dann besser und den krönenden Abschluss hat dritte Buch gemacht. Dann wurde ich ein bisschen überrascht, denn das vierte Buch spielte plötzlich 20 Jahre später und die Geschichte wirkte nochmals sehr aufgesetzt. Insgesamt jedoch hat mir die Reihe ganz gut gefallen.

 

Medha